Glühwürmchen-Leuchttunnel

Aus Atra-Regnum Kompendium
Version vom 2. Februar 2021, 21:11 Uhr von Mika (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Glühwürmchen-Leuchttunnel
Gegenstandsart Konstrukt
Seltenheit selten
Hersteller Hochelfen

Glühwürmchen-Leuchttunnel sind hochkomplexe Systeme, die vor allem in großen, öffentlichen Gebäuden zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich meist um hochelfische Gebäude in der Provinz Menja. In den Tunnelsystemen werden Glühwürmchen gehalten, die beim Durchfliegen der Glastunnel den Raum erhellen. Als Glühwürmchen kommt dabei eine extra leuchtstarke Art zum Einsatz, die auch in anderen Leuchtmitteln der Hochelfen verwendet wird. Diese Art kommt allerdings fast ausschließlich in der Provinz Menja vor und wird auch nur hier gezüchtet.

Mechanik & Funktionsweise

Die Nutzung der Glühwürmchen-Leuchttunnel an sich ist simpel. Am Eingang oder in der Mitte jedes Raumes, der durch die Tunnel erleuchtet wird, hängt ein kleiner Blasebalg. Dieser enthält Futter sowie Lockmittel für die Glühwürmchen. Drückt man diesen, wird ein Teil des Inhaltes in die Tunnel des Raumes gestäubt und die Glühwürmchen beginnen den Raum zu erleuchten. Ist das Futter aufgebraucht, werden sie die Tunnel des Raumes langsam wieder verlassen. Gegebenenfalls muss dann erneut gestäubt werden.

Herstellung

Prinzipiell werden nur zwei Komponenten für den Aufbau eines Glühwürmchen-Leuchttunnel-Systems benötigt. Das sind spezielle, leuchtstarke Glühwürmchen und Glasröhren. Man darf allerdings nicht vergessen, dass die eingesetzten Glühwürmchen auch Nahrung benötigen. Außerdem müssen die Tunnel regelmäßig gereinigt werden. Aus diesem Grund sind zahlreiche Zugänge mitzuinstallieren. Um das ganze System funktionsfähig zu halten, wird viel Zeit benötigt. Je größer das Tunnelnetz, um so mehr Aufwand muss dabei investiert werden. In Gebäuden mit dieser Beleuchtung gibt es darum nicht selten Elfen, die sich ausschließlich um die Glühwürmchen und ihre Tunnel kümmern.

Nicht nur die Wartung, sondern auch der Aufbau eines Glühwürmchen-Leuchttunnel-Systems ist aufwendig. Alle Glastunnel müssen an die jeweiligen Räume angepasst und schließlich auch miteinander verbunden werden. Dabei dürfen die zahlreichen Wartungszugänge nicht vergessen werden, die natürlich auch fest genug verschlossen werden müssen, damit die Glühwürmchen nicht entkommen. Wiederum muss dabei jedoch beachtet werden, dass die Tunnel nicht luftdicht sind, um das Ersticken der Tiere zu vermeiden.

Bedeutung

Schon lange vor den Glühwürmchen-Leuchttunneln verwendete man Glühwürmchen oder ihre Essenz als Leuchtmittel. Dabei brauchte man meist aber für jeden Raum ein eigenes Licht, in dem Glühwürmchen leben, oder eine Lichtquelle, die man immer mit sich trägt. Aus diesem Grund kam man auf die Idee, alle Lichtquellen eines Hauses miteinander zu verbinden. So erleichterte man die Pflege der lichtspendenden Glühwürmchen stark. Das lohnt sich besonders für Gebäude, die viel auf zusätzliches Licht angewiesen sind.